16.07.2018 14:07:47
Navigation
· Bugtracker
· Kontakt
· Web Links
· Suche
· Buchtipps
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 3

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 14,074
· Neuestes Mitglied: dac424
Foren Themen
Neueste Themen
· veraltetes Feld 1173
· Abweichende Daten in...
· noch nicht zugeordne...
· Umsatzsteuervorausza...
· Musiklehrer und EÜR
Heißeste Themen
· veraltetes Feld 1173 [1]
· Abweichende Daten... [1]

Thema ansehen
 Thema drucken
Erstattete Umsatzsteuer
havanna63
Hallo,

ich komme wohl demnächst zum ersten Mal mit dem Thema "erstatete Umsatzsteuer" in Berührung.

Ein schweizer Kunde wird bei mir Ware kaufen, die er in die Schweiz ausführt. Die Schweizer belegen ja mit dem grünen Zettel, dass sie die Ware in die Schweiz ausgeführt habe.

Ich denke die erste Rechnung schreibe ich mit 19% Mwst. (ganz normal). Aber wie buche ich die 19% wenn ich die Gutschrift erstelle und dem Kunden die Mwst. erstatte?

Noch eine Frage dazu: Es geht um ein Produkt, das ich in DE bestelle. D.h. ich bezahle 19& Mwst. obwohl das Produkt direkt ausgeführt wird. Lässt sich das vermeiden?
Leider liefert der Lieferant nicht direkt nach CH.
 
hans50
Moin,

zum "grünen Zettel" weiß ich selbst nichts, aber ich habe das hier gefunden:

http://www.bundes...[url]</a>usfuhrlieferungen-im-nichtkommerziellen-reiseverkehr-und-vordruckmuster-anlage-1.pdf?__blob=publicationFile&v=1
[/url]
Zu Deiner zweiten Frage: Du kaufst zwar im Inland und mußt Deinem Lieferanten die von ihm erhobene Mehrwertsteuer zahlen, aber Du bist nicht der Ausführer.

Nettorechnungen könntest Du nur erstellen, wenn Du Ausführer wärst und einen Ausfuhrnachweis erbringen würdest. Dazu wäre entweder eine Ausfuhranmeldung erforderlich oder bis zu einem geringen Wert (ich kenne die Wertgrenzen leider nicht genau) ein Ausfuhrnachweis durch den Frachtführer. Bei Postsendungen per Brief reicht es bisher, den Brief als Einschreiben zu versenden. Die Einschreib-Quittung gilt als Ausfuhrnachweis.

MfG
Hans.
 
Springe ins Forum:
Forensuche



Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

06.07.2018 16:22:18
@hhoffmann: abweichendes Buchungsjahr wird rudimentär unterstützt. Aber Jahres-Formulare würden wohl falsch rechnen.

30.06.2018 18:52:23
@mielket: ... und 2. Halbjahr fortlaufend. Also muss ich "Feintuning" machen und Grund reinbringen. Beginne mit Presets; bislang vorigen Buchungssatz copy+neue No.

30.06.2018 18:50:06
@mielket: ... damit ich 2016er Werte auch in UST und EÜR richtig drin habe und für 2017 + 2018 ... zudem brauche ich Abrchnungen a) 01.01.-31.12. und separat daraus halbjährlich 01.09.-28.02. und 2. H

30.06.2018 18:47:01
@mielket: Buchen ist ganz und gar nicht meine Welt, daher habe ich die letzten 3 Jahre gebucht und separat gesichert und abgespeichert. Nun möchte ich das Ganze doch schon durchgängig haben, damit ich

30.06.2018 08:31:09
Fahrtenbuch drucken funktioniert bei mir nicht. Gibt es noch weitere Einstellungen die ich vornehmen kann?

28.06.2018 13:48:43
@hhoffmann: warum möchtest du das?

27.06.2018 17:01:22
@hhoffmann. Ist m.W. nur für jedes Kalenderjahr sinnvoll, aber sicher einen Versuch wert.

26.06.2018 23:19:44
@Thomas R ... Importieren csv so von der niedrigsten Jahreszahl bis heute alle in Eine Datei einpflegen? Funktioniert das dann mit den richtigen Daten zum richtigen Jahr?

26.06.2018 23:18:20
@Thomas R Doch noch eine Frage: wenn die Jahre separat abgespeichert wurden also solo und mit Jahreswechsel, kann ich diese als csv jeweils exportieren und nach und nach in eine Neue Datei über Impor

26.06.2018 22:44:54
@hhoffmann Ja, habe ich auch. Korektur Verpflegung mache ich auf der Hotelrechnung und für die Spesen 12 od. 24 € nutze ich ein Kombiformular mit den km.

26.06.2018 22:38:24
@Thomas R Da ich viel auswärts nächtige (Kosten) und dazu das Rein- und Rausrechnen von Verpflegungssätzen
etc. Bislang mache ich das per xlsx mit Formeln - wäre halt ein Schritt komfortabler.Danke

26.06.2018 15:29:33
@hhoffmann 2) ... vorjahr bebucht hat. Und wozu ein "Modul" Reisekosten? Es gibt ein Konto dafür in der EÜR.

26.06.2018 15:22:45
@hhoffmann. Jahreabschluß ist der rechtliche Begriff für das FA. Jahrewechsel überträgt die VSt-Beträge und anderes auf die neue Datei. Den Wechsel sollte man daher nur vornehmen, wenn man das Vorjahr

26.06.2018 07:38:45
Ist in der aktuellen Version Jahresabschluss mit Jahreswechsel identisch?

26.06.2018 06:59:13
Gibt es eigentlich schon das Modul Reisekosten? Wenn ja - wo finde ich das bitte.

11,769,220 eindeutige Besuche