15.05.2021 04:24:43
Navigation
· Bugtracker
· Kontakt
· Web Links
· Suche
· Buchtipps
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 4

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 14,630
· Neuestes Mitglied: jbog_2003
Foren Themen
Neueste Themen
· Investitionsabzugsbe...
· Voreinstellungen Ste...
· Splitting Privatanteil
· E/Ü-Rechnung \E/Ü-...
· Amazon Pan EU
Heißeste Themen
· Splitting Privata... [7]
· Investitionsabzug... [6]
· Voreinstellungen ... [2]

Thema ansehen
 Thema drucken
Privatkauf für Firma & Buchsuche
encbladexp
Hallo,

erst mal danke für das tolle Programm :-)

So dann gleich mal zu meinem 1. Problem (bin absoluter EÜR-Anfänger!!!)...

Ich Betreibe ein Nebengewerbe (Webdesign, und ab und an etwas Hardwareverkauf im kleinen Stil (also nur auf Anfrage))...

Jetzt habe ich mir über meine Firma (da wo ich Hauptberuflich tätig bin) ein Regal für meine Ordner/Bücher bestellt...

Da ich wenn ich es mir vom Gehalt abziehen lasse 15% Rabatt bekomme habe ich das auch so Bestellt, ich möchte ja sparen wenn es geht. So: Das Gehalt geht aber auf mein Privat Konto, und demnach fehlt mir ja auf dem Privat Konto auch das Geld für den Schrank (es wurde mir ja vom Gehalt abgezogen)...

Wie muss ich das jetzt Buchen? Kann ich mir einfach von Geschäftskonto das Geld auf mein Privatkonto überweisen? Und das dann trozdem ganz normal als Ausgabe Buchen? Oder muss ich das irgendwie anders machen?

Dann noch mein 2. Problem: Ich suche ein gutes Buch über Buchführung für Kleingewerbe, und zwar für "Dumme" bzw. halt Einsteiger...

mfg Betz Stefan
 
robert wiegner
Eine Ausgabe vom Privatkonto statt vom extra Geschäftskonto wäre eigentlich kein Problem. Dein Problem ist jedoch, daß Du im eigentlichen Sinne keine belegbare Ausgabe hast, sondern lediglich eine Verrechnung vorliegt. Daß Du für irgendwelche Stunden in einer Firma diesen Monat weniger Geld aufs Konto bekommen hast, reicht da erstmal nicht. Die einzige Möglichkeit wäre imho, daß Du die Firma überredest, Dir eine Rechnung zu schreiben (auf der sie Dir dann aber die Zahlung in irgendeiner Form bescheinigen müßten). Ich finde das Procedere der Firma etwas seltsam, aber die werden sich sicherlich irgendwas dabei überlegt haben. Von daher kann ich mir momentan nicht vorstellen, daß Du zu einer Rechnung kommst. Wie ist denn die Gehaltskürzung (Honorarkürzung?) schriftlich fixiert? Oder nur per Handschlag und Zack, weniger Geld?
___

Das mit dem Buch finde ich sehr löblich ;o)) ... leider fällt mir da nichts passendes ein.
 
encbladexp
robert wiegner geschrieben:
Die einzige Möglichkeit wäre imho, daß Du die Firma überredest, Dir eine Rechnung zu schreiben (auf der sie Dir dann aber die Zahlung in irgendeiner Form bescheinigen müßten). Ich finde das Procedere der Firma etwas seltsam, aber die werden sich sicherlich irgendwas dabei überlegt haben. Von daher kann ich mir momentan nicht vorstellen, daß Du zu einer Rechnung kommst. Wie ist denn die Gehaltskürzung (Honorarkürzung?) schriftlich fixiert? Oder nur per Handschlag und Zack, weniger Geld?


Die Gehaltskürzung ist bei uns (BAUR Versand) im Vertrag festgelegt, wir können quasi mit unserer Stechkarte (Zeiterfassungskarte) im Kaufhaus einkaufen, und der Betrag wird halt nicht gleich bezahlt, sondern halt vom (nächsten) Gehalt abgezogen.
Selbstverständlich bekomme ich einen Lieferschein dazu...

Wenn Quasi auf dem ein "richtiger" Rechnungsbetrag usw.. (was halt alles zu einer richtigen Rechnung gehört) draufsteht kann ich das quasi auch als Betriebsausgabe geltent machen? Hab ich das also doch richtig verstanden! (Jetzt weis ich auch warum es so sinnvoll ist ein Konto fürs Geschäft zu haben, dann wäre das alles viel logischer, gottseidank habe ich solch komplexe sachen selten)

mfg Betz Stefan
 
robert wiegner
Ach -- die Stechkarte als Zahlkarte? Das ist ja ein witziges System. Ich hatte "über meine Firma bestellt" auch eher so verstanden, daß die Firma für sich was bestellt und an Dich weitergereicht hat. Oder daß es da sowas gibt wie Kollegenbestellungen im Buchhandel oder sonstwas. Aber so, wie Du es jetzt beschreibst, kaufst Du ja regulär ein, wie Du es auch tun könntest, ohne dort zu arbeiten. Also: Lieferschein ist schon mal gut. Jetzt braucht es nur noch einen Nachweis, daß in irgendeiner Form von Dir die Zahlung erfolgt ist.
Wenn dieses System mit der Stechkarte bei Euch üblich ist, gehe ich davon aus, daß es (monatlich?) auf der Stunden-/Abgaben-/Lohnabrechnung auch einen Vermerk über den entsprechenden Abzug gibt / geben muß. Dann das kopieren, einen Eigenbeleg (was, wann, von wem, Zahlung wie, wofür) schreiben, aneinandertackern und mit Deinen anderen Belegen des Kleingewerbes abheften. Und dann ist gut.
Ist die Buchhaltung von BAUR zentralisiert oder habt Ihr eine im Haus? Letzteres, dann einfach mal dort vorbei und kleines Schwätzchen halten: "Frau Müller, hörnse mal, ich hab doch neulich, wie beleg ich da die Zahlung ..."
__

Ein Geschäftskonto ist grundsätzlich sicher eine gute Idee. In diesem konkreten Fall hätte es Dir aber nichts geholfen, da das Angestellten-Gehalt ja auf dem Privatkonto schon richtig aufgehoben ist.
Bearbeitet von robert wiegner am 06.02.2006 07:45:15
 
robert wiegner
Nachtrag: Jetzt mal unabhängig vom Beleg ... Zeitpunkt der Betriebsausgabe ist dann natürlich auch erst bei Eingang Deines nächsten, dann verringerten, Gehaltes.
 
encbladexp
Ok, werd ich mal machen...

Ja die Buchhaltung ist bei uns in der Firma (Zentral), von den 25 Mitarbeiterinnen haben bestimmt mal kurz welche Zeit :-)

mfg Betz Stefan & Danke für die Hilfe
 
Springe ins Forum:
Forensuche



Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

13.05.2021 14:32:02
@mielket, danke für die Info!!

11.05.2021 12:11:53
@Beginning: "Aufwendungen für Telekommunikation" wäre da evtl. ganz passend, oder?

11.05.2021 12:09:43
@MrMoneypenny: Im Moment nur Ust.-VA, EÜR und USt.-Erklärung sind aber geplant.

10.05.2021 20:16:46
Hallo brauche dringend eure Hilfe!Unter welchen Konten verbuche ich Domainkosten und Webshopkosten(Shop
ify)?

04.05.2021 13:20:07
Kann ich mit easyct alle Formulare übermitteln, oder nur die Umsatzsteuer-Voran
meldung?

07.04.2021 14:32:35
@susann Du kannst nur das buchen, was du bekommst. Wenn keine Rechnung mit USt dann eben Brutto für Netto. USt darfst du nicht mal so annehmen. Geh auf das Unternehmen zu und verlnge korrekte Abrechnu

06.04.2021 14:36:15
habe Gutschriften für 2020 in 2021 bekommen ohne plausiblen MwSt-Satz wegen gleichbleibenden Abschlagszahlungen
. Wie kann ich nun beim Buchen den Nettobetrag und den Mehrwertsteuerbetr
ag ändern?

06.04.2021 09:36:25
Selbsterstellte Konten werden nicht ins neue Jahr übernommen. Was kann ich tun?

03.04.2021 17:33:15
@tamschaf Was willst du machen? Besser wäre es einen Forumsbeitrag zu schreiben.

02.04.2021 21:58:38
Unter Einstellungen bei E/Ü Konten taucht die USt-Erklärung in der Kategorie USt-VA auf. Scheinbar lassen sich dann auch Felder nicht mehr zuordnen..

18.03.2021 15:50:19
@Athos EÜR geht nur aus ElsterWeb, noch nicht aus EC&T

18.03.2021 14:49:42
Wie kann ich meine EÜ2020 online ans Finanzamt senden?

12.03.2021 11:26:05
@RomanAlex Wenn Du den Antrag auf Dauerfristverl. stellst, trägst Du den Betrag einmal in den Einstellungen ein. Er wird dann aber natürlich nur bis Dezember gemerkt. Oder worum gehts?

09.03.2021 18:12:18
Wäre schön wenn das Bestehen einer Dauerfristverlänge
rung für den USt-Voranmeldezeit
raum erkannt (durch manell vorgenommene Änderung des Zeitraums) und für die Zukunft gemerkt würde ;-)

08.03.2021 14:14:26
Mac App Thread ist hier: https://www.easyct
.de/forum/viewthre
ad.php?thread_id=4
045&rowstart=21 -- Im letzten Absatz ist der Link zur Testversion.

21,046,810 eindeutige Besuche