23.03.2019 03:59:49
Navigation
· Bugtracker
· Kontakt
· Web Links
· Suche
· Buchtipps
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 7

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 14,265
· Neuestes Mitglied: HvK
Foren Themen
Neueste Themen
· Umsatzsteuer
· EU-Urheberrechtsreform
· ECT Perfomance bei g...
· Umsatzsteuer Büromiete
· EU Rechnung in U-Ste...
Heißeste Themen
· Umsatzsteuer [2]
· EU-Urheberrechtsr... [0]

Thema ansehen
 Thema drucken
Frage zu ausländischer Umsatzsteuer in EÜR
payday
Hallo,

ich habe einige wenige Umsätze die im Ausland steuerbar sind. Kennt sich hier zufällig jemand mit dem verbuchen von ausländischer Umsatzsteuer aus?

Ist das Feld 140 in der Anlage EÜR (Vereinnahmte Umsatzsteuer sowie Umsatzsteuer auf unentgeltliche Wertabgaben) nur für deutsche Umsatzsteuer gedacht oder muss da auch die ausländische Umsatzsteuer mit rein?

Zum Beispiel wenn ich eine Rechnung über 120 EUR brutto mit 20% österreichischer USt. ausstelle, kann ich dann den kompletten Brutto-Betrag von 120 EUR einfach in das Feld 103 (Umsatzsteuerfreie, nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen) buchen oder muss der Netto-Betrag von 100 EUR in das Feld 112 (oder 103) und der Umsatzsteueranteil von 20 EUR in das Feld 140?

Viele Grüße

payday
 
Thomas R
Sorry, aber hast du in dt. ein dt. Unternehmen? Dann kannst du keine Rechnung mit ausländischer USt ausstellen. Oder verstehe ich deine Frage falsch?
Mit besten Grüßen vom Ammersee
Thomas
Personalmanagement Thomas Riemann
 
https://pr-riemann.de
payday
Ja, ich habe in Deutschland ein deutsches Unternehmen und verkaufe Waren über das Internet. Normal stelle ich meine Rechnungen natürlich mit deutscher Ust. aus, aber ich bin auch in Österreich umsatzsteuerlich registriert und muss bestimmte Rechnungen mit österreichischer USt. ausstellen. Das liegt daran, dass ich einen Lieferanten in Österreich habe, der Waren direkt an meine Kunden in Österreich versendet. Die Lieferung ist also innerhalb Österreichs und deshalb auch dort steuerbar. Es gibt natürlich auch noch einige andere Fälle, wo man Rechnungen mit ausländischer Umsatzsteuer ausstellen muss, wie zum Beispiel beim Überschreiten der Lieferschwelle in ein Land.
 
Thomas R
Sorry, da kann ich dir nicht helfen. Ist vielleicht eher etwas für einen Steuerberater.
Mit besten Grüßen vom Ammersee
Thomas
Personalmanagement Thomas Riemann
 
https://pr-riemann.de
mielket
payday schrieb:
Zum Beispiel wenn ich eine Rechnung über 120 EUR brutto mit 20% österreichischer USt. ausstelle, kann ich dann den kompletten Brutto-Betrag von 120 EUR einfach in das Feld 103 (Umsatzsteuerfreie, nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen) buchen oder muss der Netto-Betrag von 100 EUR in das Feld 112 (oder 103) und der Umsatzsteueranteil von 20 EUR in das Feld 140?


Ich glaube, so ist es gedacht.
 
http://am3.notify.live.net/throttledthirdparty/01.00/AQGwcKFTwqFdQoAAdm9TTl6zAgAAAAADEwAAAAQUZm52OjE3QjlBNEFEQTU4QzU2ODAFBkxFR0FDWQ
Thomas R
Also wenn, dann wäre es die Lösung 1, denn m.W. kommt in das Feld 140 nur die deutsche Umsatz bzw. Vorsteuer.

Ich würde trotzdem dringend zu einer Beratung durch einen Steuerberater raten, denn bei der Umsatzsteuer spaßen weder Österreich noch Deutschland. Denn es ist mir schon ein Rätsel, wie du österreichische Umsatzssteuer, die du dort schuldest, über ein deutsches Vorsteuer- bzw. EÜR Formular abführen willst. Denn eigentlich ist, ab bestimmten Beträgen dafür http://www.bzst.d..._node.html zuständig.
Mit besten Grüßen vom Ammersee
Thomas
Personalmanagement Thomas Riemann
 
https://pr-riemann.de
payday
Vielen Dank für die Antworten. Ich will natürlich keine österreichische Umsatzsteuer über ein deutsches Vorsteuer- bzw. EÜR Formular abführen, dafür nutze ich natürlich das österreichische USt-Formular bzw. das österreichische FinanzOnline. Nichtsdestotrotz ist natürlich die österreichische USt genauso wie die deutsche USt eine ganze normale Einnahme die ich in der deutschen EÜR auch anzugeben habe. Die Frage war halt blos in welchem Feld.

Ich habe jetzt noch einmal einen Steuerberater gefragt und dieser meinte auch es ist Lösung 1, da in das Feld 140 nur die deutsche Umsatzsteuer kommt. War übrigens gar nicht so leicht einen Steuerberater zu finden, der sich mit sowas auskennt. Selbst beim Finanzamt habe ich nachfragt und die konnten mir das nicht wirklich beantworten.
Bearbeitet von payday am 12.04.2018 20:23:55
 
Springe ins Forum:
Forensuche



Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

19.03.2019 13:47:16
@Thomas R.: Danke für die Info

16.03.2019 14:04:38
von Geister Hand, Ihr seit großartig!! Jetzt stimmt alles in meiner EasyCT-Installatio
n. Wie von Geistershand Smile Großartig!

16.03.2019 13:38:18
Aaaah!! Abziehbare Vorsteuerbeträge sind in der USt 2 A 2018 jetzt unter J. (statt D.) Gefunden und damit für mich gelöst Smile Smile Smile

16.03.2019 13:24:37
Guten Tag Smile Versuche mich gerade an meiner Umsatzsteuererklär
ung für 2018. Nun hat das USt 2 A für 2018 eine ganz andere Struktur als noch in 2017. Die UST Erklärung in meiner EasyCT-Installatio
n is

15.03.2019 17:41:56
@MrMoneypenny Normalerweise bist du nach USt §19 (2) fünf Jahre an deine Entscheidung Kleinunternehmer zu Unternehmer gebunden. Ggfs. bei FA nachfragen

15.03.2019 08:46:34
2016: Kleinunternehmer 2017: über 17.500, ergo mit Steuer 2018: Mit Steuer, aber Umsatz unter 17500 2019: Kann ich meine Rechnung wieder als Kleinunternehmer schreiben, weil mein 2018 Umsatz unter

04.03.2019 21:52:20
Nicht als Privatperson. VSt können nur Unternehmer geltend machen.

04.03.2019 14:50:40
Ich als Privatperson vermiete meinem Büro einen Büroraum. Kann ich Mehrwertsteuer berechnen? Um die Vorsteuer beim Finanzamt geltend zu machen?

03.03.2019 16:18:54
sorry, was verstehst Du unter Buchen-Panel? und was muss ich dann tun? Smile

28.02.2019 17:32:22
@AC Oben links im Buchen-Panel kannst Du den Soll anpassen.

28.02.2019 11:52:33
Das FA hat die USTVA storniert und will jetzt quartalsmäßige Meldungen. kann ich in EACT diese auch löschen?

20.02.2019 18:58:11
Wichtig ist die Jahreswechsel-Funk
tion im Applikationsmenü zu benutzen, wenn man das neue Jahr anlegt.

20.02.2019 17:55:09
Hallo, was muss ich beachten,wenn ich Dauerbuchungen aus 2018 übernehmen möchte? Es werden mir nur die neu eingegbenen angezeigt, nicht aber die aktualisierten aus dem letzten Jahr?! Danke schonmal

14.02.2019 15:43:32
Mal interessant zu sehen wie das in den USA abläuft mit Steuer-Software: https://www.nbcnew
s.com/business/tax
es/turbotax-h-r-bl
ock-spend-millions
-lobbying-us-keep-
doing-n736386

12.02.2019 13:24:16
Ja, wenn der Abschreibungszeitr
aum nicht im Januar beginnt, erstreckt sie sich über Dauer+1 Jahre.

14,106,483 eindeutige Besuche