15.05.2021 02:57:51
Navigation
· Bugtracker
· Kontakt
· Web Links
· Suche
· Buchtipps
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 3

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 14,630
· Neuestes Mitglied: jbog_2003
Foren Themen
Neueste Themen
· Investitionsabzugsbe...
· Voreinstellungen Ste...
· Splitting Privatanteil
· E/Ü-Rechnung \E/Ü-...
· Amazon Pan EU
Heißeste Themen
· Splitting Privata... [7]
· Investitionsabzug... [6]
· Voreinstellungen ... [2]

Thema ansehen
 Thema drucken
Splitting Privatanteil
Immo
Hallo,

ich kann die Splitting-Buchung nicht nachvollziehen.

Ich habe tel-kosten = 6,32 € brutto = 5,45 netto + 0,87 € = 16 % MwSt

mit Splitting 20 % privatanteil 16 % Mwst

dass sind 5,45 * 20 % = 1,09 € prv-anteil, die ich mit 16 % versteuern muss = 1,09 + 0,17 = 1,26 €

von den 0,87 € = 16 % Mwst auf 5,45 netto müssen 20 % rausgerechnet werden als prvAnteil = 0,17 €

die splitting-buchung teilt in Anteil mit VST-Abzug 0,17 € darauf 16 % UST = 0,03 ergibt brutto 0,20
und ohne Vst-Abzug 0,90 ohne
ergibt netto 1,07 brutto 1,10

wie errechnet sich der Anteil ohne VST-Abzug? müssten doch 1,09 € sein??????Shock

ich würde das ja gerne als Bild einfügen, hat leider nicht geklappt.

Wo ist mein Denkfehler? Bitte helft mir meine Blockade zu lösenAngry

Liebe Grüße
Chris
 
Thomas R
Unabhängig davon, seit 01.01.21 gelten wieder 19 % USt. Wie kommst du auf die 20 % "rausrechnen"?
Mit besten Grüßen vom Ammersee
Thomas
Personalmanagement Thomas Riemann
 
https://pr-riemann.de
Immo
Hallo Thomas,

ich habe mir eine Buchung aus 7.2020 als Beispiel genommen. Deshalb 16 %

die 20 % sind er Privatanteil, der "rausgerechnet" werden soll.

Ich habe bisher - so wie du das wohl auch machst - die 20 % prvAnteil gleich rausgerechnet und nur den geschäftlichen Anteil gebucht.
Also 6,32 € brutto - 20 % = 5,06 € brutto gebucht.

Nun wollte ich die Splitting - Variante ausprobieren, da ich gelesen habe, das FA sieht gern den ausgebuchten prv-Anteil. Nur bucht ECT 2 Buchungen zusätzlich, eine mit und eine ohne VST Abzug und auch als Summe kommt ECT da nicht auf die insgesamt 20 % = 1,26 €.
und das versteh ich nicht Shock
 
r0ddl3r
Immo schrieb:

Hallo Thomas,

ich habe mir eine Buchung aus 7.2020 als Beispiel genommen. Deshalb 16 %

die 20 % sind er Privatanteil, der "rausgerechnet" werden soll.

Ich habe bisher - so wie du das wohl auch machst - die 20 % prvAnteil gleich rausgerechnet und nur den geschäftlichen Anteil gebucht.
Also 6,32 € brutto - 20 % = 5,06 € brutto gebucht.

Nun wollte ich die Splitting - Variante ausprobieren, da ich gelesen habe, das FA sieht gern den ausgebuchten prv-Anteil. Nur bucht ECT 2 Buchungen zusätzlich, eine mit und eine ohne VST Abzug und auch als Summe kommt ECT da nicht auf die insgesamt 20 % = 1,26 €.
und das versteh ich nicht Shock


Ich hatte gerade dasselbe Problem. Ich vermute, dass man bei den Privatateilseinstellungen in der Umsatzsteuermaske 100% eintragen muss. Also, dass man 100% der Umsatzsteuer des Eigenanteils abführen muss. Es geht da also nicht um den Umsatzsteuersatz. Dann kommt am Ende der erwartete Einnahmewert heraus, und es gibt auch nur eine automatisch erstellte Einnahmebuchung.
 
mielket
r0ddl3r schrieb:
Ich hatte gerade dasselbe Problem. Ich vermute, dass man bei den Privatateilseinstellungen in der Umsatzsteuermaske 100% eintragen muss. Also, dass man 100% der Umsatzsteuer des Eigenanteils abführen muss. Es geht da also nicht um den Umsatzsteuersatz. Dann kommt am Ende der erwartete Einnahmewert heraus, und es gibt auch nur eine automatisch erstellte Einnahmebuchung.


Genau: Das hat historische Gründe, weil es vor einigen Jahren Fälle gab, wo nur ein Teil der Umsatzsteuer anrechenbar war -- ich weiß nicht ob es diese Fälle noch gibt. Im Zweifelsfall bei USt. 100% setzen.
 
http://am3.notify.live.net/throttledthirdparty/01.00/AQGwcKFTwqFdQoAAdm9TTl6zAgAAAAADEwAAAAQUZm52OjE3QjlBNEFEQTU4QzU2ODAFBkxFR0FDWQ
Immo
WOW, vielen Dank Smiledarauf wäre ich NIE gekommen.

Jetzt hat sich daraus noch eine Frage gestellt. Es handelt sich doch um eine EÜR, wo die tatsächlich angefallenen Firmenkosten gebucht werden. Also kann ich doch einfach 20 % aus der Tel-Rg. rausrechnen, also 80 % der Tel.-Rg einbuchen.
Wenn ich die Splitting Variante nehme, erscheinen die 20 % auf der Einnahmen-Seite und werden als Gewinn mitversteuert. Das brauch doch nicht sein Wink ???
 
mielket
Ja, es gibt zwei Fälle beim Splitting: Betrieblich genutztes Privateigentum und privat genutztes Betriebsvermögen. Wenn Du ein auf die 'Firma' angemeldetes Telefon privat nutzt, benutzt Du die Split-Funktion und hast diese Einnahmen-Buchung; wenn Du eine Privattelefon betrieblich nutzt, kürzt Du den Betrag, wie Du schon vorgeschlagen hast, z.B. mit dem Formelrechner neben dem Betragsfeld.
 
http://am3.notify.live.net/throttledthirdparty/01.00/AQGwcKFTwqFdQoAAdm9TTl6zAgAAAAADEwAAAAQUZm52OjE3QjlBNEFEQTU4QzU2ODAFBkxFR0FDWQ
Immo
Vielen Dank für die Erklärung "des feinen Unterschiedes". Wenn man es dann weiss, ist ja auch alles klar. Grin
 
Springe ins Forum:
Forensuche



Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

13.05.2021 14:32:02
@mielket, danke für die Info!!

11.05.2021 12:11:53
@Beginning: "Aufwendungen für Telekommunikation" wäre da evtl. ganz passend, oder?

11.05.2021 12:09:43
@MrMoneypenny: Im Moment nur Ust.-VA, EÜR und USt.-Erklärung sind aber geplant.

10.05.2021 20:16:46
Hallo brauche dringend eure Hilfe!Unter welchen Konten verbuche ich Domainkosten und Webshopkosten(Shop
ify)?

04.05.2021 13:20:07
Kann ich mit easyct alle Formulare übermitteln, oder nur die Umsatzsteuer-Voran
meldung?

07.04.2021 14:32:35
@susann Du kannst nur das buchen, was du bekommst. Wenn keine Rechnung mit USt dann eben Brutto für Netto. USt darfst du nicht mal so annehmen. Geh auf das Unternehmen zu und verlnge korrekte Abrechnu

06.04.2021 14:36:15
habe Gutschriften für 2020 in 2021 bekommen ohne plausiblen MwSt-Satz wegen gleichbleibenden Abschlagszahlungen
. Wie kann ich nun beim Buchen den Nettobetrag und den Mehrwertsteuerbetr
ag ändern?

06.04.2021 09:36:25
Selbsterstellte Konten werden nicht ins neue Jahr übernommen. Was kann ich tun?

03.04.2021 17:33:15
@tamschaf Was willst du machen? Besser wäre es einen Forumsbeitrag zu schreiben.

02.04.2021 21:58:38
Unter Einstellungen bei E/Ü Konten taucht die USt-Erklärung in der Kategorie USt-VA auf. Scheinbar lassen sich dann auch Felder nicht mehr zuordnen..

18.03.2021 15:50:19
@Athos EÜR geht nur aus ElsterWeb, noch nicht aus EC&T

18.03.2021 14:49:42
Wie kann ich meine EÜ2020 online ans Finanzamt senden?

12.03.2021 11:26:05
@RomanAlex Wenn Du den Antrag auf Dauerfristverl. stellst, trägst Du den Betrag einmal in den Einstellungen ein. Er wird dann aber natürlich nur bis Dezember gemerkt. Oder worum gehts?

09.03.2021 18:12:18
Wäre schön wenn das Bestehen einer Dauerfristverlänge
rung für den USt-Voranmeldezeit
raum erkannt (durch manell vorgenommene Änderung des Zeitraums) und für die Zukunft gemerkt würde ;-)

08.03.2021 14:14:26
Mac App Thread ist hier: https://www.easyct
.de/forum/viewthre
ad.php?thread_id=4
045&rowstart=21 -- Im letzten Absatz ist der Link zur Testversion.

21,046,339 eindeutige Besuche